Gebra Trail

In die wunderschönen Südberge entführt uns der Gebra Trail. Der Gebra ist ein besonders markanter Berg im Süden von Kitzbühel. Der Trail ist technisch anspruchsvoll und auch Kondition wird gebraucht. Auch wenn der Start durch die Bergbahn Kitzbühel erleichtert wird. Mit dem Bichlalmlift geht es bis zur Bergstation. Von da an laufen wir Richtung Süden, links oberhalb einer Kapelle vorbei und auf dem Trail laufen wir immer dem Wegweiser Richtung Gebra folgend. Auf Höhenlinien laufen wir durch eine nahezu unberührte Landschaft mit einem sensationellen Ausblick bis zu den Hohen Tauern. Immer auf schmalen Trails, vor dem Gebra wird es dann technisch. Hier sollte man trittsicher und schwindelfrei sein. Der Downhill vom Gebra führt uns dann zur bewirtschafteten Hochwildalm, die man zur Einkehr nutzen kann. Von hier geht es weiter auf Trails und eine wenig Schotterstraße bis zum Auracher Wildpark, wo noch einmal ein paar Höhenmeter anstehen. Beim Wildpark vorbei geht’s Richtung Kitzbühel und Haselwand auf einem Trail und abwechselnd Straße ins Auracher Ortszentrum. Beim Hallerwirt, rechts wieder hoch bis wir wieder bei der Talstation der Bichalmbahn stehen.

Daten zum Trailrun

Gebra Trail

Tirol / Urlaubsregion Kitzbühel
Distanz: 17,54 km
Höhenmeter: 661 hm
neg. Höhenmeter: 1.354 hm
Schwierigkeit: 3
Ausgangspunkt: Bergstation Bichlalm
Geschätzte Dauer
2 Stunden und 50 Minuten
gpx-Datei

Klassifizierung Schwierigkeit

  1. Forstraßen, Waldwege, Wiesen – eher breit und nicht steil.
  2. Trails mit technisch einfachen Abschnitten mit wurzeligen und steinige Passagen, können kurzzeitig auch etwas steiler sein.
  3. Technischere Trails, die teils abschüssig sein können und auch steilere Abschnitte aufweisen.
  4. Trails, die technisch anspruchsvoll sind: Ausgesetzte Passagen mit leichten Seilversicherungen können vorkommen.
  5. Alpine Steige mit seilversicherten Passagen, Klettersteige bis Grad 2/3 laut UIAA*. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit absolut erforderlich!
* Offizielle Schwierigkeitsskala im Klettern. Grad 2 bis 3 = mäßig bis mittel schwierig "Geübte und erfahrene Kletterer können Passagen dieser Schwierigkeit noch ohne Seilsicherung erklettern. Senkrechte Stellen verlangen bereits Kraftaufwand."