Schönberg - Fohnsdorf - Sillweger Aussicht

Direkt vom Schönberg Kircherl gehts oberhalb der Rennstrecke Richtung Westen. Nach gut 800 Meter biegt rechts auf den Schotterweg und läuft weiter Richtung Schindlbacher. Hier kann man durch den Hof durch, man soll aber unbedingt die beiden Tore wieder schließen - eigentlich selbstverständlich.
Weiter Richtung Flatschach, bis man auf Blümeltalweg kommt, welchen man bergan folgt - Richtung Rattenberg. Über einen Forstweg erreichen wir Rattenberg und halten uns Richtung Sillweg. Jetzt geht es hinauf zur Sillweger Aussichtswarte. Von hier geht es weiter, der Beschilderung folgend Richtung Höhn. Wir folgen dem Traunerweg bis kurz vor Fohnsdorf, danach bergauf über den Gstättner. Am Wanderweg 993 weiter bis zur Gabelung Gaalerhöhe/Schönberghof. Ab hier folgt man dem Trail (998/988) Richtung Osten. Über den Zwieselberg, die Rattenberger Höhe und die Flatschacher Höhe kommen wir nach ca. 24 km zur Adlerkuppe. Ein traumhafter Downhill zurück zum Ausgangspunkt krönt diese schöne Tour.

Daten zum Trailrun

Schönberg - Fohnsdorf - Sillweger Aussicht

Steiermark / Region Murtal
Distanz: 27,10 km
Höhenmeter: 1.290 hm
neg. Höhenmeter: 1.287 hm
Schwierigkeit: 3
Ausgangspunkt: Spielberg - Schönberghof Red Bull Ring
Geschätzte Dauer
4 Stunden und 40 Minuten
gpx-Datei

Klassifizierung Schwierigkeit

  1. Forstraßen, Waldwege, Wiesen – eher breit und nicht steil.
  2. Trails mit technisch einfachen Abschnitten mit wurzeligen und steinige Passagen, können kurzzeitig auch etwas steiler sein.
  3. Technischere Trails, die teils abschüssig sein können und auch steilere Abschnitte aufweisen.
  4. Trails, die technisch anspruchsvoll sind: Ausgesetzte Passagen mit leichten Seilversicherungen können vorkommen.
  5. Alpine Steige mit seilversicherten Passagen, Klettersteige bis Grad 2/3 laut UIAA*. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit absolut erforderlich!
* Offizielle Schwierigkeitsskala im Klettern. Grad 2 bis 3 = mäßig bis mittel schwierig "Geübte und erfahrene Kletterer können Passagen dieser Schwierigkeit noch ohne Seilsicherung erklettern. Senkrechte Stellen verlangen bereits Kraftaufwand."