Mountainman XL Racetrack

Nach dem Start an der Panoramabahn Großarl geht es erstmal durch den Ort. Schnell erreichen die Läufer die Dorfkirche, dort geht es dann auch schon in den Anstieg. Dieser wird mit seinen 850hm auf 6km auch Himmelsleiter genannt. Ein Trail über Wurzelpassagen durch den Wald hoch bis zur Bichlalm. Von dort geht es wellig einen schönen Trail weitere 350hm hoch, bis nach 5km eine Höhe von über 2000m erreicht wird. Nach einem kurzen Abstieg erreicht man die Filzmoosalm. Die nächsten 2,5km bis zur Loosbühelalm sind dann sehr technisch. Weiter geht es dann entlang des Höhenwegs vorbei an urigen Almen, mit traumhaften Blick ins Tal. An den Trogseen vorbei geht es dann hinauf zum Gründegg Gipfel. Die atemberaubende Aussicht, direkt am Gipfelkreuz sollte man kurz genießen, bevor es entlang des teils Grat artigen Wegs und später einen technischen Abstieg, runter zur Kleinarler Hütte geht. Weiter geht es wellig über saftige Wiesen bis hoch zum sogenannten kosmischen Kreuz. Ein beliebtes Ziel für Esotheriker, mit beeindruckender Aussicht. Nach einem kurzen steilen Abstieg können sich die Teilnehmer an der Maurachalm verpflegen. Auf einem gut laufbaren Forstweg, der sich anbietet nochmal Tempo zu machen, erreicht man nach etwa 5km die Karseggalm, eine der ältesten Almen im Salzburger Land. Knapp 10km weiter, vorbei am Saukarkopf, kommt man dann zur Gerstreitalm. Der letzte Streckenabschnitt führt die Läufer nochmal auf teilweise anspruchsvollen Trails ins Tal, wo Sie das verdiente Ziel erwartet.

Tourenbeschreibung zur Verfügung gestellt vom Veranstalter "Mountainman Großarltal"

Daten zum Trailrun

Mountainman XL Racetrack

Salzburg / Grossarltal
Distanz: 49,59 km
Höhenmeter: 2.368 hm
neg. Höhenmeter: 2.358 hm
Ausgangspunkt: Talstation Panoramabahn Großarltal
Geschätzte Dauer
8 Stunden und 33 Minuten
gpx-Datei

Klassifizierung Schwierigkeit

  1. Forstraßen, Waldwege, Wiesen – eher breit und nicht steil.
  2. Trails mit technisch einfachen Abschnitten mit wurzeligen und steinige Passagen, können kurzzeitig auch etwas steiler sein.
  3. Technischere Trails, die teils abschüssig sein können und auch steilere Abschnitte aufweisen.
  4. Trails, die technisch anspruchsvoll sind: Ausgesetzte Passagen mit leichten Seilversicherungen können vorkommen.
  5. Alpine Steige mit seilversicherten Passagen, Klettersteige bis Grad 2/3 laut UIAA*. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit absolut erforderlich!
* Offizielle Schwierigkeitsskala im Klettern. Grad 2 bis 3 = mäßig bis mittel schwierig "Geübte und erfahrene Kletterer können Passagen dieser Schwierigkeit noch ohne Seilsicherung erklettern. Senkrechte Stellen verlangen bereits Kraftaufwand."