FKT Oberösterreich - An die Grenze

Vom malerischen Almsee, in dessen klarem Wasser sich die Zacken des Hetzaukammes spiegeln, geht es zuerst gemächlich "In die Röll". Eine Forststraße, deren Länge viel Zeit zum Vorbereiten lässt. Denn auf das, was danach kommt, sollten die Waden gut eingestimmt sein: Über den steilen Grieskarsteig (versichert) geht es aufs Plateau, es folgt ein kurzes Auf-und Ab zur Pühringerhütte, von der aus das Rotgschirr in all seiner Pracht ersichtlich wird. Umgeworfen sollte man von dem Anblick aber nicht werden- denn über typisches Totes-Gebirge-Mondgelände geht es auf dessen bekreuzten Nebengipfel (ebenfalls versichert).

Bergab geht es vorerst auf derselben Strecke, bevor Wegweiser in Richtung "Röllscharte" weisen. Über den Sepp-Huber-Steig (versichert zum Dritten) geht es zurück zur Forststraße (Leitern im unteren Bereich).

Tourenbeschreibung & GPX-Daten zur Verfügung gestellt von:
https://fastestknowntimeaustria.com

Daten zum Trailrun

FKT Oberösterreich - An die Grenze

Oberösterreich / Traunsee – Almtal
Distanz: 25,99 km
Höhenmeter: 2.162 hm
neg. Höhenmeter: 2.160 hm
Ausgangspunkt: Almsee - Parkplatz
Geschätzte Dauer
5 Stunden und 56 Minuten
gpx-Datei

Klassifizierung Schwierigkeit

  1. Forstraßen, Waldwege, Wiesen – eher breit und nicht steil.
  2. Trails mit technisch einfachen Abschnitten mit wurzeligen und steinige Passagen, können kurzzeitig auch etwas steiler sein.
  3. Technischere Trails, die teils abschüssig sein können und auch steilere Abschnitte aufweisen.
  4. Trails, die technisch anspruchsvoll sind: Ausgesetzte Passagen mit leichten Seilversicherungen können vorkommen.
  5. Alpine Steige mit seilversicherten Passagen, Klettersteige bis Grad 2/3 laut UIAA*. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit absolut erforderlich!
* Offizielle Schwierigkeitsskala im Klettern. Grad 2 bis 3 = mäßig bis mittel schwierig "Geübte und erfahrene Kletterer können Passagen dieser Schwierigkeit noch ohne Seilsicherung erklettern. Senkrechte Stellen verlangen bereits Kraftaufwand."