SPARKASSE Marathon Trail

Weiter geht es ein Stück über den Radweg, vorbei am Sport Tauchner Geschäftshaus. Von hier führt der Weg über die Kirchberger Liftwiese auf dem roten Wanderweg zum Kreuzbauern, vorbei am Fuchsloch über den Saurücken auf die Steyersberger Schwaig.

Die Steyersberger Schwaig liegt auf 1367m. Der Begriff „Schwaig“ steht für Melkalm, also eigenständige, milchverarbeitende Sennalmen, die während des Verbleibes des Viehs bewirtschaftet wurden.

Das gilt ebenso für die Steyersberger-, die Kranichberger-, die Marienseer-, die Feistritzter- und die Kampsteiner Schwaig.

Weiter führt die Laufstrecke Richtung Kranichberger Schwaig auf ca. 1500m.

Vorbei am Dreiländereck, das seinen Namen nicht durch drei aneinandergrenzende Bundesländer (es grenzen hier nur Stmk. und NÖ aneinander) erhielt, sondern weil drei Ländereien verschiedener Gutsherren aneinandergrenzten.

Es folgt der Schöberlriegel (1704m) und der Umschussriegel mit 1720m. „Riegel“ steht geologisch für den Streifen einer Hochebene zwischen zwei tief eingeschnittenen Tälern. Gilt für den Umschussriegel und den Schöberlriegel.

Weiter geht es bergauf auf den Hochwechsel (1743m) zum Wetterkoglerhaus.

Früher hieß der Hochwechsel „Hoher Umschuss“. Das Wetterkoglerhaus wurde 1899 als Schutzhütte von der Alpinen Gesellschaft „Die Wetterkogler“ errichtet. Im Sommer 1913 wurde eine ganzjährig geführte Schutzhütte mit 35 Schlafplätzen eröffnet, die dem Gebirgsverein gehört.

Auch hier erinnert der Soldatenfriedhof mit einer kleinen Kapelle an die letzten Kampfhandlungen des 2. Weltkrieges im Jahre 1945.

Erstmals geht es bergab zum Niederwechsel auf 1669m über die Steinerne Stiege auf 1505m. Weiter führt der Weg über die StoaAlm auf der Wechsel-Panoramaloipe zur Marienseer Schwaig.

Es geht weiter über den Schindelsteig und den Kollersteig zur Feistritzer Schwaig. Nächstes Ziel ist die Kampsteiner Schwaig und der Kampstein Gipfel, 1467m.

Es geht weiter zur Herrgottschnitzer Hütte und auf dem Wanderweg zur neuen Sumpi#2 Hütte. Über die Simaspiste, welche im Winter ein beliebter Treffpunkt für Wintersportler ist, geht es weiter zum Orthof.

Bevor noch die Talstation des alten Sesselliftes in St. Corona erreicht wird, zeigt sich der „Corona Coaster“. In St. Corona erreicht man die Straßenüberquerung beim „Informationssalettl“! In Richtung Friedhof verläuft der Weg hinunter nach Sachsenbrunn zum Ziel am Sportplatz Kirchberg.

Tourenbeschreibung & GPX-Daten zur Verfügung gestellt von: https://www.hochwechseltrail.at

Daten zum Trailrun

SPARKASSE Marathon Trail

Niederösterreich / Wienerwald
Distanz: 44,41 km
Höhenmeter: 2.031 hm
neg. Höhenmeter: 2.027 hm
Schwierigkeit: 3
Ausgangspunkt: Kirchberg am Wechsel - Sportplatz
Geschätzte Dauer
7 Stunden und 34 Minuten
gpx-Datei

Klassifizierung Schwierigkeit

  1. Forstraßen, Waldwege, Wiesen – eher breit und nicht steil.
  2. Trails mit technisch einfachen Abschnitten mit wurzeligen und steinige Passagen, können kurzzeitig auch etwas steiler sein.
  3. Technischere Trails, die teils abschüssig sein können und auch steilere Abschnitte aufweisen.
  4. Trails, die technisch anspruchsvoll sind: Ausgesetzte Passagen mit leichten Seilversicherungen können vorkommen.
  5. Alpine Steige mit seilversicherten Passagen, Klettersteige bis Grad 2/3 laut UIAA*. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit absolut erforderlich!
* Offizielle Schwierigkeitsskala im Klettern. Grad 2 bis 3 = mäßig bis mittel schwierig "Geübte und erfahrene Kletterer können Passagen dieser Schwierigkeit noch ohne Seilsicherung erklettern. Senkrechte Stellen verlangen bereits Kraftaufwand."