Stubai Trail K32

Im Laufschritt von Neustift auf den Stubaier Gletscher, vom Dorf ins ewige Eis

Der Stubai Ultratrail zählt zu den schönsten und spektakulärsten Trailläufen der Alpen. Mit seinem Start in der Olympiastadt Innsbruck und dem Zieleinlauf am Stubaier Gletscher erfüllt er das Motto „city2glacier“ – von der Stadt ins ewige Eis perfekt.

Neuer Streckenabschnitt mit hohem Trailanteil
Besonders spannend ist der 32 Kilometer lange Stubai K32, den wir ausführlicher beschreiben. Die 31,6 Kilometer lange Strecke mit 3.100 Höhenmeter im Aufstieg und 965 im Abstieg startet am Dorfplatz von Neustift im Stubaital. Der STUBAI K32 bietet den Läufer*Innen die einmalige Möglichkeit innerhalb eines Tages von Neustift bis auf den Stubaier Gletscher auf 3.150 Meter Seehöhe zu laufen - vom Dorf ins ewige Eis sozusagen. Zunächst geht es entlang des Talbodens bis nach Volderau und von dort bergauf bis zur Bacherwandalm (1.620 m). Dieser neu errichtete und sanierte Abschnitt verbindet drei urige Almhütten und schlängelt sich auf einer Höhe von 1.600 bis 1.800 Metern durch schattige Wälder mit Ausblicken auf die Gletscherfelder am Ende des Stubaitals. Von der Bacherwandalm geht es über wunderschöne Steige bis zur Falbesoner Nockalm (1.663 m) mit Verpflegungsstation und zur Bänkenalm (1.860 m). Die Beschaffenheit der Trails wird den Ansprüchen ambitionierter Läufer mit Waldböden und Wiesenabschnitten, also einem hohen Trailanteil, absolut gerecht. Kurz vor der Bänkenalm geht es wieder hinunter ins Tal, wo mit dem WildeWasserWeg bereits das nächste landschaftliche Highlight wartet. Los geht es mit der WildeWasserArena, in der das Wasser noch ruhig plätschert, bevor sich eine Schlucht, der Ruetz Katarakt, mit seinen tosenden Wasserschnellen offenbart. Nach der Tschangelair Alm quert man die Stubaier Bundestraße und auf gemächlich steigenden Wanderwegen geht es weiter zum Herzstück des WildeWasserWegs, dem imposanten Grawa Wasserfall. Auf der Plattform Grawa Observatorium bleibt noch Zeit zu verschnaufen und Selfies zu schießen, bevor es weiter geht zur Talstation Mutterberg am Stubaier Gletscher.

Hier wartet für die Teilnehmer aller Distanzen, also auch dem STUBAI K67, dem STUBAI K20 und dem STUBAI K8, der spektakuläre Schlussanstieg über Schnee und Eis auf die „Jochdohle“ (3.150 m) am Stubaier Gletscher.

Daten zum Trailrun

Stubai Trail K32

Tirol / Stubai Tirol
Distanz: 31,77 km
Höhenmeter: 2.934 hm
neg. Höhenmeter: 799 hm
Schwierigkeit: 3
Ausgangspunkt: Neustift im Stubaital
Geschätzte Dauer
7 Stunden und 51 Minuten
gpx-Datei

Klassifizierung Schwierigkeit

  1. Forstraßen, Waldwege, Wiesen – eher breit und nicht steil.
  2. Trails mit technisch einfachen Abschnitten mit wurzeligen und steinige Passagen, können kurzzeitig auch etwas steiler sein.
  3. Technischere Trails, die teils abschüssig sein können und auch steilere Abschnitte aufweisen.
  4. Trails, die technisch anspruchsvoll sind: Ausgesetzte Passagen mit leichten Seilversicherungen können vorkommen.
  5. Alpine Steige mit seilversicherten Passagen, Klettersteige bis Grad 2/3 laut UIAA*. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit absolut erforderlich!
* Offizielle Schwierigkeitsskala im Klettern. Grad 2 bis 3 = mäßig bis mittel schwierig "Geübte und erfahrene Kletterer können Passagen dieser Schwierigkeit noch ohne Seilsicherung erklettern. Senkrechte Stellen verlangen bereits Kraftaufwand."