Malernalm Runde Kitzbühel

Da ich in Westendorf lebe und in Kitzbühel arbeite habe ich im ganzen Brixental und Kitzbühel Hometrails. Eine Runde, die ich besonders mag, ist die Malernalm Runde in Kitzbühel, wie ich sie nenne. Sie ist ideal, da ich sie am Abend noch laufen kann und sie besonders schöne Ausblicke auf Kitzbühel bietet mit einen sehr hohen Trailanteil.

Am besten startet ihr am Parkplatz der Hahnenkammbahn. Vom Parkplatz führt ein kleiner Weg in Richtung Süden, entlang der Eisenbahn. Denn läufst du entlang bis zu einer kleinen Unterführung, von da geht’s links und nach wenigen hundert Metern rechts Richtung Malerndörfl. Hier geht auf Asphalt bis zu dem Weiler. Bei einer Kapelle geht’s dann rechts rauf Richtung Malernalm.


Erst noch über einen Traktorweg aber bald auf einem Trail der zu Beginn recht steil ist. Diesem Trail einfach folgen bis kurz unterhalb der Malernalm. Von hier hat man einen traumhaften Ausblick über Kitzbühel. Nun geht’s etwa 500m wieder denselben Weg zurück bis zu zur Abzweigung zur Einsiedelei.
Ein richtig schöne technischer Trail führt uns bis dahin. Bei der Einsiedelei kann man abkürzen und vor dem Haus rechts den Kreuzweg runter nach Kitzbühel laufen.

Weiter geht’s aber oberhalb der Einsiedelei bei der Forststraße, die rechts raufführt und schon bald können wir wieder auf einen Trail abbiegen, dieses Mal halten wir uns an die Wegmarkierung zur Seidelalm. Die Strecke führt meist auf einem Trail, nur kurz über eine Forststraße. Vor der Seidelalm geht rechts die Streif runter, wo wir dann bei einer Abzweigung links abbiegen.
Kurz oberhalb der Ganslern-Bergstation kommen wir zum KSC Tisch und von dort den Streif Wanderweg auf der rechten Seite nach unten zurück in die Stadt und zum Parkplatz.

Text: Harald Angerer / auffimuasi.at

Daten zum Trailrun

Malernalm Runde Kitzbühel

Tirol / Urlaubsregion Kitzbühel
Distanz: 9,99 km
Höhenmeter: 625 hm
neg. Höhenmeter: 624 hm
Schwierigkeit: 2
Ausgangspunkt: Hahnenkamm Talstation
Geschätzte Dauer
1 Stunde und 52 Minuten
gpx-Datei

Klassifizierung Schwierigkeit

  1. Forstraßen, Waldwege, Wiesen – eher breit und nicht steil.
  2. Trails mit technisch einfachen Abschnitten mit wurzeligen und steinige Passagen, können kurzzeitig auch etwas steiler sein.
  3. Technischere Trails, die teils abschüssig sein können und auch steilere Abschnitte aufweisen.
  4. Trails, die technisch anspruchsvoll sind: Ausgesetzte Passagen mit leichten Seilversicherungen können vorkommen.
  5. Alpine Steige mit seilversicherten Passagen, Klettersteige bis Grad 2/3 laut UIAA*. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit absolut erforderlich!
* Offizielle Schwierigkeitsskala im Klettern. Grad 2 bis 3 = mäßig bis mittel schwierig "Geübte und erfahrene Kletterer können Passagen dieser Schwierigkeit noch ohne Seilsicherung erklettern. Senkrechte Stellen verlangen bereits Kraftaufwand."