Eppenstein Größing Runde

Wir starten im Ortszentrum von Eppenstein, direkt hinter dem Hofladen befindet sich der Parkplatz.

Die ersten 400m laufen wir Richtung Obdach und biegen beim GH Kaltenegger links ab. Von hier aus folgen wir zuerst kurz der asphaltierten Straße, bevor diese in eine Schotterstraße (Porzbauerweg) übergeht. Bei km 11,5 kommt man zu einem Brunnen, hier verlassen wir den Forstweg und gehen über die steile Almwiese (100 hm) Richtung Größing. Hier kommen wir wieder auf einen Steig, welchem wir entlang des Zaunes - vorbei am Wetterkopf - bis zum Gipfel folgen. Der Größenberg, die Einheimischen nennen ihn Größing, liegt auf 2152 m Seehöhe. Von hier hat man einen herrlichen Ausblick in alle Himmelsrichtungen. Besonders schön liegt einem das Aichfeld hier zu Füßen. Der Rückweg verläuft über den Wanderweg 520 Richtung Kickerloch Hütte. Über herrliche Almwiesen und schöne Singletrails erreichen wir nach ziemlich genau 17,5 Kilometer wieder eine Schotterstraße. Dieser folgen wir entlang des Kickerloch Baches bis nach Eppenstein, wo wir direkt beim Parkplatz im Dorfzentrum ankommen.

Daten zum Trailrun

Eppenstein Größing Runde

Steiermark / Region Murtal
Distanz: 22,20 km
Höhenmeter: 1.450 hm
neg. Höhenmeter: 1.437 hm
Schwierigkeit: 4
Ausgangspunkt: Eppenstein Hofladen
Geschätzte Dauer
4 Stunden und 17 Minuten
gpx-Datei

Klassifizierung Schwierigkeit

  1. Forstraßen, Waldwege, Wiesen – eher breit und nicht steil.
  2. Trails mit technisch einfachen Abschnitten mit wurzeligen und steinige Passagen, können kurzzeitig auch etwas steiler sein.
  3. Technischere Trails, die teils abschüssig sein können und auch steilere Abschnitte aufweisen.
  4. Trails, die technisch anspruchsvoll sind: Ausgesetzte Passagen mit leichten Seilversicherungen können vorkommen.
  5. Alpine Steige mit seilversicherten Passagen, Klettersteige bis Grad 2/3 laut UIAA*. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit absolut erforderlich!
* Offizielle Schwierigkeitsskala im Klettern. Grad 2 bis 3 = mäßig bis mittel schwierig "Geübte und erfahrene Kletterer können Passagen dieser Schwierigkeit noch ohne Seilsicherung erklettern. Senkrechte Stellen verlangen bereits Kraftaufwand."