Tauplitzalm-Plateau-Runde

Unser Ausgangsort Tauplitz liegt in einer der schönsten Gegenden der Obersteiermark, dem „Steir. Salzkammergut“ ,mit seinen zahlreichen Seen, dem imposanten Hausberg, dem Grimming (2.352m) und dem Toten Gebirge.

Dieses Gebiet ist prädestiniert für den Traillauf und bietet unzählige Routen in den verschiedensten Schwierigkeitsgraden mit grandiosen Ausblicken auf „Hinterberg“(Bezeichnung unseres Tales – hinterm Grimming!)und den nahegelegenen Dachsteingletscher, dem höchsten Berg der Steiermark. Auch Andreas und ich können hier unsere Leidenschaft des Trailrunnings voll auskosten und wir finden in unserer Heimat perfekte Trainingsbedingungen zur Vorbereitung auf diverse Trailrunningbewerbe wie Goretex Transalpine Run oder 4-trails.

Der Ausgangspunkt meiner vorgestellten Tour befindet sich im Ortsteil Greith (mit dem Auto Richtung Gnanitz, beim Schwimmbad Tauplitz vorbei). Nach dem Siedlungsgebiet erreicht man einen Brennholzlagerungsplatz mit Parkmöglichkeit, ca. 100m danach beginnt auf der li. Seite der Einstieg (gelber Wegweiser zum Steirersee, Weg Nr. 275).

Der Trailrun beginnt gleich mit einem Anstieg von 547 hm durch steiles Mischwaldgelände. Nach ca. 2,5 km erreichen wir einen Höhenrücken mit fantastischem Blick auf den größten Bergsee der Tauplitzalm, dem wunderschönen, türkisblauen Steirersee. Hier beginnt nun ein sehr gut laufbarer Trail über dieses wunderschöne, im Sommer mit Almrausch und Bergblumen übersäte Almplateau. Nach einem kurzen Innehalten und Genießen dieses Anblickes halten wir uns rechts und laufen entlang der Südseite des Sees. Alternativ kann man auch  links an den Steiereseehütten vorbei den Weg Nr.  218/209A an der Nordseite einschlagen, wo man ebenfalls einen wunderbaren Ausblick auf den See genießen kann.

Auf einer kleinen Anhöhe laufen diese beiden Wege zusammen und wir erreichen den nächsten, zwar viel kleineren, aber auch idyllisch in das Almplateau eingebeteten „Schwarzensee“.

Wir laufen den leicht ansteigenden Weg Nr. 218/209A auf der re. Uferseite weiter Richtung „Leistalm“(im Sommer bewirtschaftet). Wir halten uns rechts und können einen Abstecher auf den rechts von den Hütten gelegenen „Rosskogel“ (1890m) mit einem kurzen aber knackigen Anstieg (Weg Nr. 18) mit 180hm und 0,7 km machen. Vom Gipfel hat man einen faszinierenden Ausblick im Süden auf das Tal um Tauplitz, dem Grimming und sogar auf den westlich gelegenen Dachstein und nördlich auf das weiter verlaufende Almplateau und unser nächstes Ziel, dem Almkogel.

Wir nehmen den gleichen Abstieg und laufen den Weg Nr. 218, Richtung Interhüttenalm weiter. Nach der Jagdhütte beginnt ein super laufbarer und relativ flacher Trail auf einen im Sommer mit Blumen übersäten Almteppich.  Immer wieder kreuzt ein kleiner Bach, der sich wie eine Schlange durch diesen Almboden schlängelt und den wir über einen kleinen Steeg überqueren. Gleich nach diesem Steeg zweigt links der Weg Nr.277 auf unseren zweiten Abstecher, den „Almkogel“ (2116m) ab. Hier lohnt es sich, am Bach noch seine Trinkflaschen aufzufüllen, für den 1,8 km langen, auf uns zukommenden letzten Anstieg von 427hm . Vom Gipfel des Almkogels hat man einen traumhaften Ausblick auf das Tote Gebirge in nördlicher Richtung sowie auf die hinter uns gelassene Tauplitzalm.

Auch hier nehmen wir wieder den gleichen Weg zurück und setzen unseren

Almplateaulauf auf Weg Nr. 218 fort und kommen nach einem weiteren flachen Teilstück zu Interhüttenalm. Nach den Hütten halten wir uns rechts, kommen an einem Brunnen vorbei, wo der Trail dann in den Wald weiterführt nach kurzer Zeit der faszinierende Abstieg in die Grimmingschlucht beginnt. Hier schlängelt sich in Serpentinen der steinige Weg nach unten, wir queren noch 2mal einen kleinen Bachlauf bis wir, zunächst noch  durch ein kleines Waldstück laufend, zum Grimmingbach gelangen. Ab hier beginnt für mich eines der schönsten Teilstücke dieser Runde durch die Grimmingschlucht. Nachdem wir uns kurz am kristallklaren und eiskalten Wasser etwas erfrischt haben, überqueren wir die Grimming über eine kleine Brücke. Nach einem kleinen Anstieg, bei dem sich nach …….hm schon ein leichtes Brennen in den Oberschenkel bemerkbar macht gabelt sich der Steig und wir halten uns rechts und laufen Richtung Gnanitz. Rechts unter uns schlängelt sich nun die wild tobende und ungestüme Grimming mit ihrem kristallklaren, smaragdgrünen Wasser  durch die Schlucht und bietet uns ein impossantes Naturschauspiel. Am Ende der Schlucht gelangen wir in einen Buchenwald und laufen den Forstweg weiter bis wir wieder zu einer Wegkreuzung gelangen. Hier haben wir die Möglichkeit entweder den Weg geradeaus Richtung bewirtschafteter Gnanitzalm zu nehmen und nach einer Stärkung in der Almhütte eines unserer Trailrunninghotels, der Hechlhütte, den Weg fortzusetzen oder rechts den Forstweg über die Brücke Richtung Ausgangspunkt weiterzulaufen. Bei beiden Varianten verlaufen die letzten 8 km auf einer Forst- und zuletzt auf einer Asphaltstrasse, bis wir unseren Ausgangspunkt wieder erreicht haben.


Daten zum Trailrun

Tauplitzalm-Plateau-Runde

Steiermark / Ausseerland Salzkammergut
Distanz: 23,94 km
Höhenmeter: 1.570 hm
neg. Höhenmeter: 1.570 hm
Ausgangspunkt: Ortsteil Greith
Geschätzte Dauer
4 Stunden und 37 Minuten
gpx-Datei

Klassifizierung Schwierigkeit

  1. Forstraßen, Waldwege, Wiesen – eher breit und nicht steil.
  2. Trails mit technisch einfachen Abschnitten mit wurzeligen und steinige Passagen, können kurzzeitig auch etwas steiler sein.
  3. Technischere Trails, die teils abschüssig sein können und auch steilere Abschnitte aufweisen.
  4. Trails, die technisch anspruchsvoll sind: Ausgesetzte Passagen mit leichten Seilversicherungen können vorkommen.
  5. Alpine Steige mit seilversicherten Passagen, Klettersteige bis Grad 2/3 laut UIAA*. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit absolut erforderlich!
* Offizielle Schwierigkeitsskala im Klettern. Grad 2 bis 3 = mäßig bis mittel schwierig "Geübte und erfahrene Kletterer können Passagen dieser Schwierigkeit noch ohne Seilsicherung erklettern. Senkrechte Stellen verlangen bereits Kraftaufwand."