P30 - Taschachferner Trail

Beim Taschachferner Trail geht es vom Startort Mandarfen hinauf Richtung Rifflsee. Zum Einlaufen geht es der Pitze entlang bevor man nach 5 bis 10 Minuten steil aufwärts abzweigt. Dabei am besten immer den Schildern Richtung Riffelseehütte folgen.

Dort angekommen, geht es weiter zur Sunna Alm, wo man die Trinkflaschen auffüllen und einen Kaffee in der Sonne genießen kann. Danach läuft man abwärts zum See und umrundet diesen bis zu einer kleinen Brücke, wo man rechts Richtung Plodersee abbiegt. Es geht immer leicht aufwärts, eher technisch, vorbei an einem Wasserfall und hinein ins Plodertal.

Man folgt den Schildern hinauf Richtung Plodersee und hält sich im Anschluss an die Schilder zum Fuldaer Höhenweg. Dieser ist definitiv das Highlight der Tour. Mit Blick auf den Gletscher läuft man hoch oben immer leicht auf und ab Richtung Taschachhaus. Zum Schluss ist der Trail kurz seilversichert, hier sollte man auf jeden Fall trittsicher sein!

Am Taschachhaus sollte man sich unbedingt Zeit nehmen für eine Pause und das Panorama genießen! Danach geht es kurz steil bergab ins Taschachtal und wieder talauswärts, immer leicht fallend auf einer Forststraße, zurück Richtung Taschachalm und Mandarfen.

GPX-Daten zur Verfügung gestellt von: https://www.pitztal.com

Daten zum Trailrun

P30 - Taschachferner Trail

Tirol / Pitztal
Distanz: 28,55 km
Höhenmeter: 1.290 hm
neg. Höhenmeter: 1.282 hm
Schwierigkeit: 4
Ausgangspunkt: Mandarfen
Geschätzte Dauer
4 Stunden und 51 Minuten
gpx-Datei

Klassifizierung Schwierigkeit

  1. Forstraßen, Waldwege, Wiesen – eher breit und nicht steil.
  2. Trails mit technisch einfachen Abschnitten mit wurzeligen und steinige Passagen, können kurzzeitig auch etwas steiler sein.
  3. Technischere Trails, die teils abschüssig sein können und auch steilere Abschnitte aufweisen.
  4. Trails, die technisch anspruchsvoll sind: Ausgesetzte Passagen mit leichten Seilversicherungen können vorkommen.
  5. Alpine Steige mit seilversicherten Passagen, Klettersteige bis Grad 2/3 laut UIAA*. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit absolut erforderlich!
* Offizielle Schwierigkeitsskala im Klettern. Grad 2 bis 3 = mäßig bis mittel schwierig "Geübte und erfahrene Kletterer können Passagen dieser Schwierigkeit noch ohne Seilsicherung erklettern. Senkrechte Stellen verlangen bereits Kraftaufwand."