Streif Vertikal

Ohne die Streif gelaufen zu sein, darf man aus Kitzbühel nicht abreisen. Der Streif Vertical gehört schlichtweg zum Pflichtprogramm. Und ist sowohl anspruchsvoll als auch schön. Man muss aber schon ein gutes Stück Kondition mitbringen. Los geht´s bei der Talstation der Hahnenkammbahn wo es kurz über Asphalt ins Hausbergtal geht. Wir halten uns immer recht bis zur Abzweigung in Richtung Streif und folgen dann der Streif auf teilweise steilen Trails. Bei der Seidlalm lohnt es sich einzukehren, das kann man aber auch erst beim Downhill machen. Weiter geht’s über Seidlalmsprung, Brückenschuss, Steilhang bis unterhalb der Mausefalle. Die wird umlaufen, mit einer kurzen Schleife nach rechts und dann zurück bis zum Starthang. Von hier führt der Trail weiter bis zum Starthaus der Streif. Hier hat man dann die Wahl, ober man die Gondel ins Tal nimmt oder über die Streif auch runter läuft.

Daten zum Trailrun

Streif Vertikal

Tirol / Urlaubsregion Kitzbühel
Distanz: 5,06 km
Höhenmeter: 883 hm
Schwierigkeit: 2
Ausgangspunkt: Talstation Hahnenkammbahn
Geschätzte Dauer
2 Stunden und 3 Minuten
gpx-Datei

Klassifizierung Schwierigkeit

  1. Forstraßen, Waldwege, Wiesen – eher breit und nicht steil.
  2. Trails mit technisch einfachen Abschnitten mit wurzeligen und steinige Passagen, können kurzzeitig auch etwas steiler sein.
  3. Technischere Trails, die teils abschüssig sein können und auch steilere Abschnitte aufweisen.
  4. Trails, die technisch anspruchsvoll sind: Ausgesetzte Passagen mit leichten Seilversicherungen können vorkommen.
  5. Alpine Steige mit seilversicherten Passagen, Klettersteige bis Grad 2/3 laut UIAA*. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit absolut erforderlich!
* Offizielle Schwierigkeitsskala im Klettern. Grad 2 bis 3 = mäßig bis mittel schwierig "Geübte und erfahrene Kletterer können Passagen dieser Schwierigkeit noch ohne Seilsicherung erklettern. Senkrechte Stellen verlangen bereits Kraftaufwand."