Imster Höhenweg Trail

Start dieses langen und hochalpinen Tracks ist Hoch Imst. Von hier läuft man Richtung Süden, dem Starkenberger Panoramaweg folgend, bis man
rechts zu der Abzweigung Laggers kommt. Ab hier dem Weg ständig aufwärts folgen, bis man das Gipfelkreuz vom Laggers (2328 m) erreicht.
Von hier aus kann man den Imster Höhenweg erkennen, dem man von nun an bis zum Pleiskopf (2560 m) folgt (Achtung: in Höhe Ödkarlekopf kann die gpx Datei leicht abweichen). Achtung: bis hier gibt es keine Zwischenabstiegsmöglichkeiten. Dem Larsenngrat ca. 1 km folgend. Nun ginge der Imster Höhenweg rechts einem gesicherten Weg hinunter
Richtung Muttekopfhütte. Dieser Track geht über relativ einfache Kletterpassagen auf den Rotkopf.
Achtung: kein offiziell markierter Wanderweg. Es gibt auch die
Möglichkeit des Abstieges (wie zuvor beschrieben) und dann des erneuten Aufstieges via Wasserfall auf den Rotkopf (2692 m). Hat man den Rotkopf erreicht kann man den Ausblick in die herrlichen Lechtaler Alpen richten.
Dann geht es auch schon wieder über den Wasserfallweg runter (teils markiert, teils nicht markiert jedoch sehr gute Trittspuren ersichtlich) bis man zum Abstieg des Imster Höhenweges kommt. Dieser führt in nordöstliche Richtung zum Muttekopf. Unterhalb der blauen Köpfe kommt man auf den Steig, den man im Zickzack bis zur Muttescharte und weiter bis zum Kreuz des Imster Muttekopf (2774 m) folgt. Vom höchsten Punkt
der Route geht es über den Aufstiegsweg runter über die Muttekopfhütte (Einkehrmöglichkeit) weiter. Kurz nach der Hütte, gabelt links der Plattigsteig ab. Diesen folgen und man erreicht das Narrenkreuz/Platteinwiese (2035 m). Von hier aus dem Weg zur Vorderen Platteinspitze folgen. Der Anstieg beinhaltet Kletterpassagen die jedoch versichert sind. An der Vorderen Platteinspitze (2562 m) angekommen hat
man einen fantastischen Ausblick auf Imst und den Tschirgant. Von hier geht es über den Aufstiegsweg wieder runter. Jedoch beim Narrenkreuz
gerade aus, dem Steig bis zur Latschenhütte folgend. Beim Almzoo vorbei und über den Opferstock und den Sprisselstein, bis der Steig auf die Forststraße mündet (Beschilderung rechts Richtung Hoch Imst.

Daten zum Trailrun

Imster Höhenweg Trail

Tirol / Ferienregion Imst
Distanz: 26,89 km
Höhenmeter: 2.955 hm
neg. Höhenmeter: 2.949 hm
Schwierigkeit: 5
Ausgangspunkt: Hochimst
Geschätzte Dauer
7 Stunden und 34 Minuten
gpx-Datei

Klassifizierung Schwierigkeit

  1. Forstraßen, Waldwege, Wiesen – eher breit und nicht steil.
  2. Trails mit technisch einfachen Abschnitten mit wurzeligen und steinige Passagen, können kurzzeitig auch etwas steiler sein.
  3. Technischere Trails, die teils abschüssig sein können und auch steilere Abschnitte aufweisen.
  4. Trails, die technisch anspruchsvoll sind: Ausgesetzte Passagen mit leichten Seilversicherungen können vorkommen.
  5. Alpine Steige mit seilversicherten Passagen, Klettersteige bis Grad 2/3 laut UIAA*. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit absolut erforderlich!
* Offizielle Schwierigkeitsskala im Klettern. Grad 2 bis 3 = mäßig bis mittel schwierig "Geübte und erfahrene Kletterer können Passagen dieser Schwierigkeit noch ohne Seilsicherung erklettern. Senkrechte Stellen verlangen bereits Kraftaufwand."