Trail der Woche

Stoakraftweg

Der Stoakraftweg ist ein wunderschöner Trail im Naturpark Mühlviertel mit imposanten Felsformationen und wunderschönen Ausblicken.

© Sigrid Huber

© Sigrid Huber

Wackelsteine, Pechölsteine, Schalen- und Durchkriechsteine begleiten uns auf knapp 46 Kilometern. Als Startpunkt dient Bad Zell wo man hinter dem Hotel Lebensquell (nahe Volksschule) kostenlos parken kann. Es geht hinauf auf den Baumberg, vorbei an der Schlossruine Zellhof. Anschließend läuft man ins Naarntal hinunter, wieder hinauf zur Pammerhöhe, immer leicht auf und ab.

© Sigrid Huber

© Sigrid Huber

Danach geht’s aufwärts zur Pammerhöhe und zu den beeindruckenden Zigeunermauern.

© Sigrid Huber

© Sigrid Huber

In St. Thomas am Blasenstein wartet ein traumhaftes Panorama und - für alle die schon müde sind - ein kleiner, aber sehr guter Kaffeeautomat wo man sich ein wenig Energie zurückholen kann. Durch Wälder und über Wiesen geht es weiter nach Rechberg. Der Schwammerlstein ist ein beliebter Fotospot - ja, der Felsen sieht wirklich aus wie ein Pilz!

© Sigrid Huber

© Sigrid Huber

Nach Allerheiligen geht es noch einmal steil bergauf, hier läuft man an einigen Quellen vorbei wo man die Flasks noch einmal auftanken kann.

© Sigrid Huber

© Sigrid Huber

Ab Allerheiligen geht es wellig retour nach Bad Zell. Das Hedwigsbründl zum Abschluss ist perfekt für eine Erfrischung.

© Sigrid Huber

© Sigrid Huber

Nach der Tour als Tipp: In der Bäckerei Stöcher am Marktplatz gibt es extrem gutes Eis, mit dem man sich unbedingt belohnen sollte.

© Sigrid Huber

© Sigrid Huber

Der Stoakraftweg ist eine tolle Tour, die man in einem oder auch verteilt auf 2 Tage laufen kann.

Stoakraftweg

Technischer Anspruch: 2
Parken: Zwischen Volksschule und Hotel Lebensquell
Ort: Bad Zell / OÖ

Das Mühlviertel: Unglaublich gedankenweit. www.muehlviertel.at/

Stoakraftweg

Daten zum Trailrun

Stoakraftweg

Oberösterreich / Mühlviertel
Distanz: 46,39 km
Höhenmeter: 1.569 hm
neg. Höhenmeter: 1.544 hm
Schwierigkeit: 2
Ausgangspunkt: Bad Zell wo man hinter dem Hotel Lebensquell (nahe Volksschule)
Geschätzte Dauer
7 Stunden und 21 Minuten
gpx-Datei

Klassifizierung Schwierigkeit

  1. Forstraßen, Waldwege, Wiesen – eher breit und nicht steil.
  2. Trails mit technisch einfachen Abschnitten mit wurzeligen und steinige Passagen, können kurzzeitig auch etwas steiler sein.
  3. Technischere Trails, die teils abschüssig sein können und auch steilere Abschnitte aufweisen.
  4. Trails, die technisch anspruchsvoll sind: Ausgesetzte Passagen mit leichten Seilversicherungen können vorkommen.
  5. Alpine Steige mit seilversicherten Passagen, Klettersteige bis Grad 2/3 laut UIAA*. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit absolut erforderlich!
* Offizielle Schwierigkeitsskala im Klettern. Grad 2 bis 3 = mäßig bis mittel schwierig "Geübte und erfahrene Kletterer können Passagen dieser Schwierigkeit noch ohne Seilsicherung erklettern. Senkrechte Stellen verlangen bereits Kraftaufwand."