Trail der Woche

Koasa-Classic Run

Wenn du lange unterwegs bist und eine Pause brauchst - rauf auf den Trail! Bei Kufstein geht es von der Autobahn runter, ein paar Kilometer nach Ebbs und dann kann es schon losgehen zu einer wunderschönen Tour durchs Kaisergebirge!

© Sigrid Huber

© Sigrid Huber

Beim klassischen "40er" der eigentlich 33 km lang ist die Natur des Kaisergebirges erleben.

© Sigrid Huber

© Sigrid Huber

Die Tour startet im Zentrum von Ebbs und führt über den Musikantensteig über die Ritzau Alm zur Vorderkaiserfeldenhütte.

© Sigrid Huber

© Sigrid Huber

Von dort läuft man über den Höhenweg entlang des Zahmen Kaisers bis zur Hochalm. Trittsicherheit ist dort Pflicht, da man immer wieder Geröllfelder quert.

© Sigrid Huber

© Sigrid Huber

Von der Hochalm geht es weiter zum Stripsenjochhaus. Von dort geht es bis Hinterbärenbad bergab. Über den steilen Steig bis zum Hans-Berger-Haus und weiter zum Hinterbärenbad, auch Anton-Karg-Haus genannt.

© Sigrid Huber

© Sigrid Huber

Die restliche Strecke verläuft dann zum Großteil durch das 2016 zum schönsten Platz Österreichs gewählte Kaisertal, vorbei an zahlreichen Almen und Gasthäusern. Nach der Sparchenstiege (Kaiseraufstieg-Treppen) läuft man dann die letzten Kilometer am Fuß des Zahmen Kaisers zurück bis nach Ebbs.

© Sigrid Huber

© Sigrid Huber

Kufsteinerland

Lauf- und Trailrunningstrecken mit einer Gesamtlänge von rund 300 Kilometern machen das Kufsteinerland zur größten Lauf- und Trailrunning-Region Tirols.

www.kufstein.com

Koasa-Classic Run

Daten zum Trailrun

Koasa-Classic Run

Tirol / Kufsteinerland
Distanz: 32,25 km
Höhenmeter: 1.714 hm
neg. Höhenmeter: 1.712 hm
Ausgangspunkt: Mittelschule Ebbs
Geschätzte Dauer
5 Stunden und 43 Minuten
gpx-Datei

Klassifizierung Schwierigkeit

  1. Forstraßen, Waldwege, Wiesen – eher breit und nicht steil.
  2. Trails mit technisch einfachen Abschnitten mit wurzeligen und steinige Passagen, können kurzzeitig auch etwas steiler sein.
  3. Technischere Trails, die teils abschüssig sein können und auch steilere Abschnitte aufweisen.
  4. Trails, die technisch anspruchsvoll sind: Ausgesetzte Passagen mit leichten Seilversicherungen können vorkommen.
  5. Alpine Steige mit seilversicherten Passagen, Klettersteige bis Grad 2/3 laut UIAA*. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit absolut erforderlich!
* Offizielle Schwierigkeitsskala im Klettern. Grad 2 bis 3 = mäßig bis mittel schwierig "Geübte und erfahrene Kletterer können Passagen dieser Schwierigkeit noch ohne Seilsicherung erklettern. Senkrechte Stellen verlangen bereits Kraftaufwand."